"Trösten ist eine Kunst des Herzens.

Sie besteht oft nur darin, liebevoll zu schweigen und schweigend mitzuleiden."

 

(Otto von Leixner)

(Für Frauen, Babies, Kinder, die gesamte Familie)

HeilungsRaum:

Inzwischen vielfach wissenschaftlich belegt, wissen wir heute, dass wir unsere wesentlichen Prägungen bereits während Schwangerschaft, Geburt und früher Kindheit erhalten.

 

Unsere Babies wissen noch intuitiv, wie sie sich selbst heilen können. Durch die Art des Weinens, Mimik und Körperhaltung erzählen sie uns „ihre“ Geschichte.

Dauerhaftes Weinen (Schreibabies), Ein- und Durchschlafstörungen, Bauchschmerzen/Koliken, Still- und Spuckprobleme, Verhaltensauffälligkeiten u.a. können Hinweise auf die frühen Verletzungen sein.

 

Verletzungen, die aufgrund äußerer Störungen (emotionale Belastungen während der Schwangerschaft und Geburt, Kaiserschnitt, Narkotisierungen) entstehen.

Ältere Kinder wiederum erzählen "ihre Geschichte" oft im Spiel, wüten und toben oder zeigen sogenannte Verhaltensauffälligkeiten (ADHS, Schulschwierigkeiten, Schwierigkeiten bei der sozialen Integration).

 

Das Weinen unserer Babies oder das Wüten und Toben unserer Kinder, kann uns an unsere eigenen unbewussten oder verdrängten frühen Verletzungen erinnern, so dass wir Eltern selbst in Verzweiflung, Traurigkeit oder Schmerz geraten und es schwer ertragen, unser Kind beim Weinen zuzuhören, die Tränen des Kindes zu verstehen und achtsam zu begleiten.

Auch erleben viele Frauen durch Störungen während und nach der Geburt (Wehenmittel, PDA, ungewollter Kaiserschnitt, unzureichende Unterstützung während des Geburtsvorgangs, Dammverletzungen, Saugglocke, Frühgeburt, heftige Blutungen nach der Geburt etc.) Brüche zu ihrem eigenen Körper, zum Kind und zum Partner. Diese Brüche entstehen, wenn Situationen zu schnell, unerwartet, unerhofft oder ungewollt auf uns einstürzen. 

 

Das Becken der Frau speichert all diese Erfahrungen, Erlebnisse und tiefsten Verletzungen. Hier sitzt das Wurzelchakra mit unserer Lebensenergie, unserer größten Kraft, unserer Weiblichkeit und unserer weisen Intuition.

Auch wenn das Erlebte nicht mehr rückgängig gemacht werden kann, hilft ein gezieltes Annehmen und Betrauern der schmerzlichen Erfahrung, die Erinnerungen aus dem Zellgedächtnis zu erlösen.

 

Im HeilungsRaum begleite ich Dich und/oder Dein Kind Euch in kleinen Schritten Euren Verletzungen liebevoll zuzuwenden und das Weinen von Euch beiden als Schlüssel zur Heilung zu nutzen. Ich arbeite dabei prozess- und ressourcenorientiert und nutze die Methoden und Mittel aus der Körper- und Traumatherapie.

Der HeilungsRaum findet 14tägig als Gruppe mit 2 Teilnehmer(inne)n mit Kind bzw. 4 Teilnehmer(inne)n ohne Kind statt. Ebenso kann der HeilungsRaum als Einzelsitzung für 1 Familie gebucht werden.